Lauftrainer Manfred Pauly mit seinem Ausbilder Andreas Butz in der Laufcampus Trainerakademie
Laufcampus Lauftrainer Manfred Pauly mit seinem Ausbilder Andreas Butz

Geboren wurde ich am 18. März 1955 in Marsberg und dort lebe ich auch heute noch. Während der Schulzeit war ich nicht die große Sportskanone und schon frühzeitig motorisiert. Erst Mofa, dann Moped und Auto. Ich und Sport? Das war eine andere Welt. Passte auch gar nicht zum Image eines coolen Rauchers. 2005 bin ich dann mit dem Nichtmehrrauchen angefangen, und als die Waage dreistellige Werte anzeigte, war es an der Zeit, Sport und Bewegung in mein Leben zu bringen.

Joggen war wegen einer Fraktur an einem Brustwirbelkörper sehr schmerzhaft und wurde nicht meine bevorzugte Sportart. Nordic Walking boomte zu der Zeit und ich fand Gefallen daran. Keine Sprünge, keine Schmerzen. 2009 und 2010 wurde sogar zweimal der 5-am-Tag Marathon in Welver genordicwalked. Im März 2011, während dem Training für meinen 4. Hermannslauf, keimte in mir der Wunsch, mich schneller zu bewegen als das mit Stöcken möglich war. Der Hermannslauf kennt nur Läufer, auch wenn man mit Nordic Walking Stöcken startet. Was sprach also dagegen, einige Passagen zu laufen? Ich habe es versucht, hatte nach 500 Metern einen hochroten Kopf, Schnappatmung und keine Schmerzen, die Fraktur war noch da.

Also Laufen gelernt wie jeder Laufanfänger. Wechsel aus kurzem Laufen und Gehen. Schon im Oktober 2012 wurde der Marathon in Frankfurt laufend gefinisht. Nach schmerzhaften Lauf- und Trainingsfehlern in 2013 (Plantarsehne, Achillessehne, Fersensporn) trainierte ich den Hamburg Marathon 2014 nach einem Laufcampus Trainingsplan. Und in dem Jahr lief ich schmerzfrei persönliche Bestzeiten auf allen Langlaufdistanzen.

5 km in 27:25

10 km in 57:31

Halbmarathon in 2:08:08

Marathon in 4:56:30

 

Folgerichtig habe ich mich intensiver mit der Laufcampus Methode beschäftigt, immer mehr das gesunde Dauerlaufen für mich entdeckt und seit Januar 2016 bin ich Laufcampus Lauftrainer.